Anbieter – THEATER ARTEMYSIA

Das 2008 von Raffaella d’Angelo und Julia Reali ins Leben gerufene Theater Artemysia  setzt das Theater als Quelle für persönliche Weiterentwicklung und Entfaltung ein. Heute bieten beide ebenfalls Theaterkurse und Theaterworkshops in Luxemburg an.

Die Bekämpfung von Stereotypen erdordert nicht nur einen mehrdimensionalen Ansatz, sie muss auch möglichst früh einsetzen, um jungen Leuten das Thema „Gender awareness“ näherzubringen, gegen Geschlechterstereotypen und Genderrollen zu kämpfen, über sexistisches Verhalten zu diskutieren und sexuelle, physische und psychische Gewalt zu thematisieren.

Das Theater Artemysia hat in Zusammenarbeit mit dem MEGA zwei Sozial-Theaterprojekte entwickelt, das erste auf der Ebene der Gymnasien und das zweite auf der Ebene der Grundschule:

Das erste Sozial-Theaterprojekt trägt den Titel „Tout Tremble“ (Alles zittert) und ist inspiriert von Euripides‘ Tragödie „Les Troyennes“. Es richtet sich an Schüler der Sekundarstufe und soll diese für Geschlechterstereotypen, sexistische Überzeugungen und geschlechtsspezifische Gewalt sensibilisieren;

Das zweite Sozial-Theaterprojekt „Qui suis-je ? Qui es-tu ?“ (Wer bin ich? Wer bist du?) basiert auf Märchen und Fabeln und richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Es zielt darauf ab, Geschlechterstereotypen auf eine spielerische Art und Weise zu hinterfragen, die speziell auf die Anforderungen, Bedürfnisse und das Alter der Kinder abgestimmt ist.

Die Theaterworkshops werden von Raffaella d’Angelo vom Theater Artemysia zusammen mit dem Lehrpersonal und den Schülern der teilnehmenden Schulen veranstaltet.

Wenn Sie eine Aufführung in Ihrer Schule oder zusammen mit anderen Schulen veranstalten möchten, kontaktieren Sie uns bitte unter: + 352 2478 58 -21/-31 oder social@mega.public.lu